„Erasmus International Week“ in Valencia

Autorin: Prof. Dr. Doreén Pick || Redaktion: Sandra Schulze || Datum: 02.04.2019

Prof. Dr. Doreén Pick hat vom 4.-8. März 2019 an der „Erasmus International Week“ in Valencia teilgenommen. Ihren Bericht könnt Ihr hier nachlesen.

Die Teilnehmer der Internationalen Woche bei der Besichtigung des alten Universitätsgebäudes aus dem 15. Jahrhundert (Copyright: ORI Universitat de València)

Mehr als 100 Hochschulprofessoren aus ganz Europa haben sich für die 15. Internationale Erasmus-Woche an der Universitat de València beworben. Nicht alle Bewerbungen konnten berücksichtigt werden, Frau Prof. Pick vom Fachbereich WIW war jedoch dabei und hat in zwei Master-Veranstaltungen des Wirtschafts-Professors Antonio Cuenca über Kundenabwanderung und Rückgewinnung gesprochen. Die Inhalte dieser Vorträge finden sich auch innerhalb ihres Kurses “Dialogmarketing” an der HoMe wieder.

Die Internationale Erasmus-Woche richtet sich vorwiegend an Lehrende.

Der Campus der Universitat de València, Fachbereich Wirtschaft

(Copyright: Pick)

Die Internationale Woche wurde begleitet von einem umfangreichen und spannenden „social program“, bei dem sich Professoren nicht nur untereinander, sondern auch die Mitarbeiter der Universität Valencia kennenlernen konnten. So wurde das erste Gebäude der Universität besichtigt, ein Haus, das Ende des 15. Jahrhunderts unter dem Papst Alessandro VI. (bürgerlicher Name: Rodrigo Borgia) eröffnet wurde und damit zu den ältesten Universitäten Europas zählt. Ein besonderes Highlight war die Besichtigung der Bibliothek, mit zwei alten Weltkugeln und jahrhundertealten Büchern, sicher verschlossen hinter Glas. Ein weiterer Höhepunkt war auch die Mascletà, ein Bestandteil der zweiwöchigen Fallas, die jedes Jahr in València nicht nur gefeiert, sondern geradezu zelebriert werden. Mit der Mascletà wird täglich um 14.00 Uhr und ausgesprochen lautstark mit Feuerwerk der Winter vertrieben und der Frühling begrüßt. Man sagt, dass jeden Tag mindestens eine Tonne an Feuerwerk verbraucht wird. Für die Mascletà kommen viele Besucher aus den umliegenden Städten und Dörfern, im Schlepptau ganze Familien. Die Fallas selbst sind eine Mischung aus Karneval, bei denen Frauen als Falleras durch die Straßen gehen und Blumen verteilen und Stadtteilkämpfen, bei denen es offenbar darum geht, möglichst lang und laut zu feiern. Selbst die kleinsten Valencianer sind bis weit nach Mitternacht auf den Straßen unterwegs.

Die Universität València ist eine unserer Partnerhochschulen an denen die Studis der HoMe Auslandssemester absolvieren können.

Blick auf den Plaza de Ayuntamiento und die beginnende Mascletà (Feuerwerk, das den Frühling begrüßen soll)

(Copyright: Pick)

Besuch in einer Horchateria in Valencia ….

(Copyright: Pick)

…. und das gab es zu Genießen in der Horchateria: Horchata (Erdmandelmilch), Chocolata, Fatons und eine Art Kräppelchen

(Copyright: Pick)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *